Der 11.11. wäre hier in der Nähe von Mainz ja sowieso kein grauer Tag, wenn ich nur leiseste Ambitionen an der Fastnachterei hätte. Aber bis auf ein paar Büttenredner und den Kreppeln, die der beste Vater meiner Kinder traditionell backt, ist mir das Treiben eher zuwider. Verkleiden finde ich super, aber die Gelegenheiten sind rar, das zu tun und zu feiern, ohne mit schlimmer Musik und sehr betrunkenen Menschen konfrontiert zu werden.

Lange Rede, kurzer Sinn: kein Helau, Alaaf oder was auch immer hier.

Dafür sitze ich gerade in einem Jugendhaus in Mainz und warte drauf, dass „Mannella“ spielt. Nicht so sehr meine Musik und daheim auf dem Sofa vor dem Ofen wäre es auch schön, aber hey! Das ist die Band von Freunden und dann feiert man halt ein bißchen mit.


Und schön bunt isses auch!

Nachtrag: laut isses auch, aber schön.

Kommentare sind geschlossen.