Kommen Sie rein,

21. Dezember 2008

nehmen Sie Platz im verbesserten Näh-, Arbeits- und sonstwas Zimmer, in dem Frau … äh … Mutti gerade versucht, neue Kissenbezüge für das Wintersofa zu nähen und drei Kinder mit dem besten Vater dieser Kinder auf dem Boden liegen, inmitten von ausgeleerten Fischer-Technik-Kästen.

Steigen Sie vorsichtig über Räder, Trafos und Bausteine, schieben Sie diverse Bauanleitungen und Lucky Luke Comics beiseite und setzen Sie sich.

Hören Sie den Kindelein zu, die versuchen einen Roboter mit Käferbeinen und Augen zu bauen, am Bau eines Förderbandes herumknobeln und in regelmäßigen Abständen herzzerreissend seufzen oder vor sich hin schimpfen. Oder nach Dingern mit zwei Pöppeln fragen. Oder „dieses Ding, mit dem Dings dran“ suchen. Oder ein Kabel für später und zuerst der Gummi aber lieber der andere. Und den gelben Schraubenzieher.
Lieblingsschimpfwort des Tages: „Du Gurkenstreusel“
Lieblingszungenbrecher: „Fischer-Technik-Statikstange“

Vielleicht kann man den vierten Advent feierlicher begehen. Besinnlicher eventuell. Aber auf gar keinen Fall witziger und schöner. Und die vierte Kerze können wir auch zum Abendessen noch anzünden.

5 Kommentare zu “Kommen Sie rein,”

  1. Frau Suppenklar sagt:

    Hach, Besinnlichkeit hat doch viele Formen! Schön, die Familie beisammen in Frieden zu wissen – wie heimelig…

  2. stefanie sagt:

    autorennbahn ist weniger besinnlich, aber fast genau so schön… und man muss ganz schnell an otto und frau suhrbier denken… (die, die an der autobahn wohnt). das war unser vierter advent: rundenzeiten unter 4.89 fahren.
    frohe weihnachten wünscht stefanie.

  3. Jeanie sagt:

    Hach…. Schöööön! SO muß es sein….

  4. Frau Teflonbeschichtet sagt:

    So schön wies auch ist…ich bin leider noch immer zu frustriert, um hier adventlich in Frohstimmung zu kommen. Und Schuld trägt einzig und ausschließlich das doofe Passwort zu dem vorigen Beitrage, das ich als offensichtlicher Ober-Gurkenstreusel einfach nicht zu knacken in der Lage bin. Heul und schluchz, gemein, Frau Mutti, sooo hundsgemein! Hab doch wirklich alles, alles (von der Pompadura bis zu Haareschön…..) alles durch- ich darf nicht eintreten und werde weiterhin daran knabbern und Weihnachten ist somit für meinereiner gelaufen.
    So, musste raus!
    Herzlich und gut mit einem Teflongruß!

    Antwort von Frau … äh … Mutti:

    Weihnachten ist ein Fest der Liebe und des Friedens (und der Gewichtszunahme, dies aber nur nebenbei bemerkt), deshalb: IV

  5. Annette sagt:

    Hallo zusammen, ist euch auch schon mal die Vermutung gekommen, dass dieses besinnliche, schöne, mit Weihnachtsliedern untermalte Zusammensitzen der Familie (in schönen Klamotten) und Essen von selbsgebackenen Keksen ein ERFINDUNG DER WERBEINDUSTRIE ist ???? (Mir schon ;) )
    Stimmungsvolle Grüße
    Annette