wenn

27. Oktober 2006

das kind eine doofe lehrerin hat, dann ist es verdammt schwer, gelassen zu bleiben. dem kind gegenüber. denn wenn das kind heimkommt und mal wieder eine haarsträubende geschichte erzählt, auf die als einzige, logische konsequenz ein „das ist eine doofe nuss!“ seitens frau … äh … muttis kommen muss … dann geht das halt nicht. das kind muss es noch ein bißchen mit dieser lehrerin aushalten, auch wenn das kind sie selbst für eine doofe nuss hält. eine typische antwort auf beschwerden der tochter ist somit: „na, sie wird sich schon was dabei gedacht haben.“

sie fragen nach einem beispiel?

die kinder nehmen am projekt „schüler lesen zeitung“ teil. gestern haben sie gelernt, wie man eine zeitung umblättert. nein, das ist kein witz. (aber eigentlich irgendwie schon. gnarfte ich heute schon?)

5 Kommentare zu “wenn”

  1. Emma sagt:

    Das habe ich noch nie gelernt… erzählen Sie doch mal, wie blättert man denn nun eine Zeitung „richtig“ um?
    LG
    die Emma :D

    Antwort von Frau … äh … Mutti:

    oh, das ist nicht sooo einfach, wie sie jetzt vielleicht denken. es erfordert eine gewisse hand-augen-koordination, die nicht jedem sofort in die wiege gelegt wurde.
    zuerst brauchen sie einen tisch. also als anfänger brauchen sie einen tisch. als fortgeschrittene dürfen sie auch freihändig!
    die zeitung wird fein säuberlich auf den tisch gelegt, die linke und die rechte hand nehmen nun den unteren und den oberen zipfel der OFFENEN seite der zeitung und ziehen fiese gleichzeitig und -mäßig nach links bis es nicht mehr weiter geht. danach wird der mittelfalz ordentlich mit der handkante der wahlweise rechten oder linken hand glattgestrichen. aber mit gefühl.

    vielleicht erkläre ich ihnen morgen (aber ich muss erst in der schule nachfragen), wie man anzeigen umkringelt. oder wie man ein zeitung zerknüllt und sie der lehrerin an die doofe nuss feuert. (oh, verzeihung, das war jetzt sehr unpädagogisch)

    LG, frau … äh … mutti

  2. DüneSieben sagt:

    Halt Sie durch, Frau … äh … Mutti! Meine Älteste hat auch so eine doofe Lehrerin, bisher als Klassenlehrerin in fast allen Fächern außer Sport und Reli. Nun kamen mit diesem Schuljahr zum Glück zwie neue Lehrerinnen dazu, mit frischen, neue Ideen usw. Nun hat meine Große die doofe Lehrerin „nur“ noch in Mathe (sehr verhängnisvoll!) und HSU. Aber jetzt kommts: Ich dachte, meine Zwillinge blieben von der doofen Lehrerin verschont, aber nun haben sie sie in Mathe. Und man merkt deutlich, wie der Standard absinkt (und die Zwillinge waren bisher begeistert von Mathe!) Ich wollte es immer nicht wahrhaben, aber seit ich drei Kinder in der Grundschule habe, weiß ich: Eine „doofe Lehrerin“ ist keine Erfindung der Eltern, es gibt sie wiklich!!!

  3. FEUERVOGEL sagt:

    Bei dem „Lehrermangel“ wäre es möglich, dass die Schule eine Sonderschulleererin eingestellt hat.

  4. Bine sagt:

    Ups, dann habe ich bisher meine Zeitung immer völlig falsch umgeblättert. Ich sollte mal drüber nachdenken, ob ich mich zum Lernen noch mal in der Abendschule anmelde … ;).
    Die Lehrerin ist wirklich mehr als merkwürdig.
    Bussi
    Bine

  5. Susanne sagt:

    Liebe Frau…äh…Mutti,

    Ich lach mich weg :D.
    Eine Anleitung, wie man die Zeitung faltet…

    Vielleicht folgt nach dieser Lektion, welche ja wirklich elementar lebensnotwendig ist :D (Irgendwann habe sogar ich gemerkt, daß ich mir durch mein Zeitungszusammengerumpfel keinen Gefallen tue)nächste Woche der Lehrgang: Wie falte ich mein Toilettenpapier ?

    @Feuervogel: Wie soll ich diese Bemerkung verstehen :( ?

    Doch nicht etwa, daß Sonderschulpädagogen bescheuert sind?

    Jedenfalls ist es die Sonderschullehrerin meines Sohnes definitiv nicht :ok:.

    Gruß
    Susanne