17. November 2013

17. November 2013

Derzeit ist es wirklich schwer, den November aufzuhellen.

Unsere Nachbarn sind nicht weggezogen. Warum nicht und vielleicht doch noch irgendwann, das wissen wir natürlich nicht, selbst die Information, dass sie zum 15. November ausziehen, bekamen wir nur auf verschlungenen Wegen. Wir warten weiter ab.

Das wirklich hübsche Haus, von dem ich hier neulich erzählte, ist toll. Noch toller wäre es, wenn wir mal im Lotto gewonnen hätten, dann hätten wir es sofort gekauft. Warum wir es nicht kauften, obwohl es preislich im Rahmen war? Wir wären von einer Ruine in die nächste gezogen. Nein, wir hätten uns sogar verschlechtert. Wir fühlen uns nicht mehr jung und stark genug, ein Haus von Grund auf zu renovieren und um es renovieren zu lassen … siehe oben: da fehlt der Lottogewinn. Und so laufe ich ab und zu an diesem Haus vorbei und freue mich, dass sich ein anderer dort austoben darf. (mindestens 150.000€ Renovierungskosten!)

Heute war die Maklerin da. Sie hat vor kurzem einen Rundgang durch die Grüne Villa gemacht, hat sich die Ländereien angesehen und sogar in den Gewölbekeller gewagt, um den Wert unseres Hauses samt Grundstück schätzen zu können. Das Ergebnis ist gar nicht mal so schlecht, immerhin bekämen wir mehr, als wir damals zahlten. Nichtsdestotrotz ist die Grüne Villa ein eher “individuelles” Haus, in das man sich verlieben muss. Wir verblieben so, dass wir weitersuchen. Und da wir in Nierstein bleiben wollen, kann das dauern, wir leben hier auf begehrtem Pflaster. Und wenn wir etwas Interessantes, das nicht Reihen- oder Doppelhaushälfte ist, einen hübschen kleinen Garten und ein ordentliches Dach hat, wenden wir uns vertrauensvoll an die Maklerin und hoffen auf Menschen, die sich in unser Haus verlieben wollen.

*****

Tagesaufhellend für mich war heute ein Besuch im Fitnessstudio. Ich hampelte eine halbe Stunde auf dem Crosstrainer herum und bemerkte dabei a) dass ich ganz gut in Form bin und b) nichts von Frau Knie. Das bedeutet also, dass ich den Winter über zweimal die Woche auf einem Crosstrainer herumhampeln werde, um ein bißchen in Form und Schwung zu bleiben.

Und beim nächsten Mal nehme ich mir eigenes Unterhaltungsprogramm mit, heute musste ich irgendeine ZDF-Sendung mit DJ Bobo-Interview und Volksmusik-Playback ertragen.

Aber hey! Keine Schmerzen im Knie!