Käsebrotpause

27. Februar 2010

Als mein Blick so durch die Küche schweifte, fiel mir auf, dass die Decke seit acht Jahren nicht mehr gestrichen wurde. Die im Wohnzimmer auch nicht. Das sah man, als die Spinnweben weggesaugt waren.

“Streichen wir doch rasch die Decke”, sprach Frau … äh … Mutti zum besten Vater meiner Kinder, meinend: “Streich DU mal rasch die Decke!”, denn Decke streichen ist fies.

“Na gut”, resignierte er.

Ich habe also heute morgen sämtliche Bücherregale ausgeräumt und Bilder abgehängt, Sofakissen verstaut und hundert Kisten Schnickeldi vor Farbspritzern gerettet. Und mich im kahlen Wohnzimmer gedreht. An den Wänden sind die Schatten der Bilder, in der Ecke zwischen Wand und Decke sind tiefe Schatten.

“Lass uns, wenn wir eh schon ausgeräumt haben, die Wände auch gleich streichen.”, sprach Frau … äh … Mutti zum besten Vater meiner Kinder.

“Na gut”, resignierte er.

Jetzt rasch Farbe kaufen gehen. Gut, dass die Sonne scheint, da macht das Wuseln doppelt soviel Spaß.

(Insider: sehnsüchtige Grüße nach Betageuze.)