jugendsprech

18. Dezember 2008

Wenn das jüngste Kind sagt (Achtung, Lautschrift): „Dieser Film schickt sau.“, dann meint er genau WAS?

Das große Kind wird übrigens ab und zu gedisst. Und mit den Freunden tut er tschillen, das schickt´s nämlich auch.

Ich fühle mich alt. (zu meiner Zeit war´s galaktisch. Oder heimlich geflüstert geil.)

18 Kommentare zu “jugendsprech”

  1. Frau Antonmann sagt:

    Die große Schwester von Lottas Freundin hat eine (auch Lautschrift) Abbaggerhose. Hm?

  2. EvilEnte sagt:

    öhmm ich darf sie beruhigen auch ich kenns nich und ich bin noch(? schon?!) 25 … keine sorge frau…ähh..mutti jugendsprache nicht verstehen hat nichts mit „alt“ werden zu tun, höchstens mit erwachsen sein :D

  3. ami sagt:

    um komplett zu verwörren: laut frau antonmann habe ich auch eine abbaggerhose…..und ich bin nicht 12. HA! verwörrt jetzt?

  4. sevenjobs sagt:

    Ich habe mein neues Lieblingswort den Kindern geklaut: 'Vollpfosten' kennzeichnet einen absolut dämlichen, doofen, dummen Blödmann. Das Wort spricht sich so herrlich saftig und läßt einen Dampf ablassen.

  5. jette sagt:

    Ich hör hier immer „Voll toll!“

  6. eva sagt:

    Neulich „unterhielt“ ich mich mir einer ehemaligen Schulkollegin. Die benutzte alle 20 Sekunden „Volle Lolle!“
    !!!

    (Vollpfosten benutzte unsere Tochter auch ganz gerne. So mit 1 3/4Jahren, nachdem uns damals am Parkplatz die Autotür abgefahren wurde……. *schäm*)

    Lg
    Eva

  7. Frau Suppenklar sagt:

    ***PRUUUUST**
    Ich lieg grad vor Lachen unterm Schreibtisch – GottohGott, was kommt denn noch alles auf mich zu? Unser Murkel testet erst mal nur Schimpfwörter aus dem Kindergarten, wie „Eierkopp“, ansonsten ist alles „cool“. :DDD
    Das böse Schimpfwort „Sch…“ konnte ich im ersten Keim zum Glück umwandeln in „Scheibenkleister“ oder wahlweise „Himmelsakraherrgottnochemol“. Geht das nicht auch bei den anderen Sachen? :)

  8. nasty sagt:

    Hier die Übersetzung:
    Der Film schickt sau=Der Film bringts total

    Wunderschöner Blog mit witzig geschriebenen Alltageindrücken.

    Liebe Grüße

  9. kathapicco sagt:

    Alternativ gibts auch noch „Ich hab den/die sau verschickt“, heißt soviel wie „Ich hab den/die voll vera***(veräppelt :))“. :cool:

  10. Grädschen sagt:

    Vollpfosten, in abgemilderter Form Pfosten oder auch „Spaten“, gerne wird hier auch „Gammler“ oder , verschärft „Eckengammler“ benutzt, dann erschien auch schon :“Gruppenlutschen“….wobei es sich wohl um ein Phänomen des freundschaftlichen Lolliteilens handelt…..ohne Rücksicht auf Hygiene, aber mit enormen sozialem Wert.

  11. Anonymous sagt:

    „Tschillen“ schreibt sich dann doch eher so: chillen und stammt von dem normalen englischen Verb: to chill = relaxen

  12. Doris sagt:

    Zu Kommentar 11:
    Ach!?
    (Bei uns ist chatten in, vorzugsweise mit solchem Text:
    Gehe heute mit der ABF shoppen, Kino KB,
    AFK, Lena.
    Jetzt sind Sie dran :D )
    LG Doris

  13. Grädschen sagt:

    ich will raten, ich will raten :
    ABF= allerbeste Freundin
    KB= kein Bock(!?)oder kein Bargeld (??)
    einzig AFK…ein Mysterium, bitte um Auklärung, da keine chatter hier vorhanden;o)

  14. Silverfuxx sagt:

    Wie wäre es mit einem kleinen Sprachkurs? :D
    „Hä?? – Jugendsprache unplugged.“
    Des Langenscheid Verlags.

    Gammelfleischparty – Ü 30 Party
    Streberburg – Bibliothek
    Datenzäpfchen – USB Stick
    Unterhopft sein – Lust auf Bier haben
    Stock Ente – Nordic Walker
    Natursocken – starke Beinbehaarung
    Perlhuhn – eitles Mädchen in teuren Klamotten
    Zornröschen – zickiges, beleidigtes Mädchen
    Bildschirmbräune – blasse Haut eines Computerfreaks
    Rentnerbravo – Apothekenumschau

    Um nur einige Begriffe zu nennen
    :D
    Stock Ente find ich persönlich auch sehr gut. :ok:

  15. Silvia sagt:

    AFK = away from keyboard = „grad mal net an der Tastatur“

  16. Doris sagt:

    Ja HALLO, hier sind ja Fachleute am Werk :ok:
    War alles richtig, wobei der Sohn AFK frei übersetzt: „Bin auf´m Klo“!!
    In diesem Sinne,
    BS (bis später),
    Doris :D

  17. gina sagt:

    aaalso hier wird „etwas schickt“ verwendet als „etwas verwirrt“…

    der film hat verwirrt, also.
    sehr beliebt auch: (lautschrift) schier.
    „das war total schier“
    = seltsam, verwirrend, …

    ich mag das :P
    hat der jüngste selbst es denn schon aufgeklärt?

  18. Anna sagt:

    Und hier im englischen ist es schon lange kein chillen mehr, sondern nennt sich nun chillax; eine Mischung aus chillen und relaxen ;)