Parsley, sage, rosemary and thyme,
Remember me to one who lives there,
For she once was a true love of mine.

 

Hab ich die ganze Zeit vor mich hingeträllert, als ich die Stickmaschine mit der neuesten Stickdatei “Kräuter” aus Anja Riegers begabter Hand gefüttert hatte.

Gestickt habe ich auf altem, weißen Leinen in Redwork-Technik (3fach-Stich). Möglich wäre auch eine ganz zarte Linie mit einfachem Stich. Oder Handstickerei, auch dafür gibt es Vorlagen.

Die größte Herausforderung war das Finden der passenden Grüntöne, denn da bin ich eigen, es muss stimmen.

Als alles passte und ich wunderhübsch bestickte Läppchen in Händen hielt, musste ich mich der Challenge “jetzt mach auch was damit” stellen. Ich hab die Läppchen laminiert, damit sie wetterfest sind, mit dem Locher Löcher reingeknippst und eine Kordel drangeknotet. Jetzt schweben mir hübsch gebogene Drahtstangen vor, an die ich die Schildchen hängen und zu den entsprechenden Kräutern stecken kann. Mangels Draht habe ich die Schildchen so zu den Kräutern drapiert. Sollte ich das in diesem Leben noch hinkriegen mit den Drahtbügelchen, reiche ich natürlich ein Bild nach!

Mein Salbei sieht derzeit noch etwas traurig ist, der Frost hat ihn schwer gebeutelt. Aber er treibt schon wieder aus. (die Salbeiblätter habe ich grau gestickt, weil ich einfach kein Salbeigrün im Garnvorrat habe)

Mein Liebling, der Thymian. Sowohl als Stickdatei, als auch in der Küche. Thymian ist toll. (ich habe auch einen Zitronenthymian, den liebe ich fast noch mehr)

Der Oregano hat frisch ausgetrieben und liegt noch flach im Kasten. Im Laufe des Sommers wird er darüber ranken und irgendwann auch sehr hübsch blühen. Unten im Garten wächst Oregano wie Unkraut zwischen Zitronenmelisse und Pfefferminz. Beim Rasenmähen steigen phantastische Duftwolken auf!

Mein Rosmarin ist leider erfroren, ich brauche dringend Ersatz. Petersilie zu säen vergesse ich immer, kann ich aber noch nachholen. Das Schildchen wird mir dann wohl eine Gedankenstütze sein, denn ich bin berühmt-berüchtigt dafür, frischgesätes sorgfältig wieder zu jäten.

Auf der Küchenfensterbank steht ein Basilikum, später im Sommer mag ich lieber den von der Terrasse.

Und das hier ist eine Mogelpackung. Es ist nämlich kein Lavendel :)

Mein Lavendel ist genauso wie der Rosmarin erforen und deshalb muss dieses Kraut den Stellvertreter spielen. Wissen Sie, um welches Kraut es sich handelt? Tipp: es blüht im Hochsommer gelb.

Die zauberhaften Stickdateien gibt es ab morgen, 26.April 2012, bei AnjaRiegerDesign. Danke für´s Augen-, Nasen- und irgendwie auch Ohrenschmaus, ich hab nämlich mal wieder alte Musik rausgekramt.