Den Rest des Beitrags lesen »

komisch in der Gegend rumstehen

tillern (Fachbegriff)

mit der Ziehklinge abziehen und dann schleifen, schleifen, schleifen.
Heute abend dann noch die ordentlich abgeschliffenen Hornnocken in warmes Wasser legen, damit sich der Fischleim auflöst. Morgen geht es weiter und dann gibt es die nächsten Bilder.

Verletzungen: keine
Spaßfaktor: enorm!

Nebenbei bemerkt:

28. September 2007

Da die ersten neugierigen interessierten Leser bereits gespickt haben, ziehe ich hiermit offiziell den Vorhang vor dem Schaufenster weg und lade Sie alle zum Schauen ein.

Fragen zu den Taschen kann ich allerdings nur noch heute abend bis etwa 22:00 Uhr beantworten, dann erst wieder Sonntag abend.

Frau … äh … Mutti verabschiedet sich somit in ein hochspannendes Wochenende, aus dem sie hoffentlich ohne größere Verletzungen wiederkommt.

noch´n Dilemma

28. September 2007

Hm. Schwierige Entscheidung.

Frau … äh … Mutti könnte ihrer Traum-Näh-Stickmaschine ein entscheidendes Stückchen näher gerückt sein und wie ein Honigkuchenpferd durch die Gegend grinsen. (Danke, Oma Eis nebst Mann an ihrer Seite!)

Oder.

Frau … äh … Mutti sitzt an Weihnachten und am näher rückenden Geburtstag vor dem leeren Gabentisch. Und macht ein laaaanges Gesicht, während die ganze Familie jubelnd Geschenke aus geschmackvoller Verpackung reisst. (weil … wer packt schon ein drei Monate altes Weihnachtsgeschenk wieder ein?)

Und dann ist da noch die Sache mit der Vorfreude. Und überhaupt.

Ach. Raten Sie mir mal. “Warten und Vorfreuen” oder “sofort freuen und diese Freude nicht vergessen”. Ist schwieriger, als es sich liest. Ehrlich.

Schnickeldi

28. September 2007