Zum Zelten

26. Juni 2011

braucht man eine Menge Kram. Und dabei ist es völlig egal, ob man mit fünf Personen zwei Wochen verreist oder zu zweit für knapp eine Woche.

Der Jüngste und ich haben Gepäck, als wollten wir die Welt umrunden, dabei habe ich wirklich nur das Allernotwendigste gepackt. Was in dem Fall einige Handtücher wegen Schwimmteich auf dem Platz bedeutet.
Ausserdem eine prall gefüllte Küchenkiste, damit wir nicht darben müssen. Und mein neues Röckchen. Letzteres nimmt aber wirklich wenig Platz weg. So wenig, dass ich darüber nachdenke, rasch ein zweites zu nähen, so zwischen hysterisch packender Tochter, die morgen ebenfalls verreist, reisefiebrigem Jüngsten und ungeduldigem Großen, der seine sturmfreie Zeit am Liebsten schon gestern begonnen hätte. Chaos hier und ich freue mich darauf, morgen mit Mme Ouvrage am Bach zu sitzen, die Füße zu kühlen und friedlich spielenden Kindelein zuzuschauen. (keine Widerrede, genau SO muss/wird/kann das werden)

Weiterpacken, jetzt.